Projektziele

Projektziele

Das zentrale Ziel des „Schulprojekts Klimawandel“ besteht darin, Schülerinnen und Schüler für wissenschaftliche Themen zu interessieren und in wissenschaftsorientiertes interdisziplinäres Arbeiten einzuführen. Damit sollen Veränderungen des naturwissenschaftlichen Unterrichts hin zu einem projektorientierten und forschenden Lernen erreicht werden, bei dem die Schülerinnen und Schüler Kompetenzen erwerben, die ihnen in ihrem späteren Werdegang in Schule und Beruf abverlangt werden.

Die Vernetzung mit der Wissenschaft soll dabei nicht punktuell erfolgen, sondern sich als langfristige, unterrichtsverändernde Kooperation darstellen. D.h. das Projekt ist darauf ausgerichtet, über mehrere Monate laufende Unterrichtsprozesse durch Kooperation mit wissenschaftlichen Instituten entscheidend mit zu entwickeln. Diese Prozesse sollen zu vorweisbaren Ergebnissen in Form von Schülerarbeiten führen, die auf der Projekthomepage  veröffentlicht werden.

Inhaltlich beabsichtigt das Projekt, durch eigenständige Erarbeitung von Problemstellungen Schülerinnen und Schüler gründlich mit der Klimathematik vertraut zu machen. Schüler sollen damit in die Lage versetzt werden, Medienberichte zum Thema kritisch aufzunehmen, und in Einzelfällen ein Studium im Bereich Natur- bzw. Umweltwissenschaften anstreben.

Von Seiten der Wissenschaft wird einerseits das Ziel verfolgt, Schüler für naturwissenschaftliche Studiengänge zu interessieren und sehr frühe Nachwuchsförderung zu betreiben. Andererseits ist das Projekt geeignet, den Auftrag der Wissenschaft zu erfüllen, ihre Ergebnisse der Gesellschaft zur Verfügung zu stellen.

Autor: