Sozial- und Rechtserziehung

Das Aufgabengebiet Sozial- und Rechtserziehung hat die zentrale Aufgabe, die zivilgesellschaftlichen Kompetenzen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen für das soziale Miteinander und für die Partizipation am Gemeinwesen in der Schule zu entwickeln und zu fördern.

Sozial- und Rechtserziehung in Hamburg

Das Aufgabengebiet Sozial- und Rechtserziehung hat die zentrale Aufgabe, die zivilgesellschaftlichen Kompetenzen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen für das soziale Miteinander und für die Partizipation am Gemeinwesen in der Schule zu entwickeln und zu fördern.

Stichworte für die entsprechenden „Lifeskills“ sind z. B.: Selbstachtung, angemessene Selbstwahrnehmung, Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung, Teamfähigkeit, Fähigkeit zur konstruktiven Konfliktlösung, Kenntnis von Normen, Regeln und Gesetzen, die für die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und für das gute Zusammenleben aller wichtig sind. Die Schule kann diese Kompetenzen in vielfältiger Weise stärken, indem sie Formen und Gelegenheiten zu reflektiertem Handeln bietet, z.B.:

  • im Klassenrat,
  • im Sozialpraktikum,
  • durch Mitwirkung in den schulischen Gremien,
  • durch Patenschaften innerhalb der Schule,
  • durch Peer- und Service-Learning Projekte,
  • durch Zusammenarbeit mit außerschulischen Lernorten und Kooperationspartnern, insbesondere in den Bereichen Jugendhilfe, Justiz und Stadtteilkultur. 


Die Themenfelder und Inhalte des Aufgabengebiets haben eine besondere Nähe zu den gesellschaftswissenschaftlichen Fächern, soweit sie sich mit den Fragen, Bedingungen und Möglichkeiten eines guten Zusammenlebens in der Gesellschaft beschäftigen. Bei der Gestaltung des schulinternen Curriculums und der Kontingentstundentafel liegt es daher nahe, die Themenfelder des Aufgabengebiets Sozial- und Rechtserziehung mit entsprechenden Unterrichtsvorhaben und Projekten des Sachunterrichts in der Grundschule, des Lernbereichs Gesellschaftswissenschaften in der Stadtteilschule, der Fächer PGW, Geschichte, Geographie und Philosophie am Gymnasium sowie dem Fach Religion zu verknüpfen.