Deutscher Lehrerpreis - Unterricht innovativ 2017

Bewerbungen für den aktuellen Wettbewerb auf www.lehrerpreis.de / Anmeldeschluss 19. Juni 2017 / Rund 4.500 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte beteiligten sich 2016 am Wettbewerb

Deutscher Lehrerpreis - Unterricht innovativ 2017

Bewerbungen für die Wettbewerbsrunde 2017 des Deutschen Lehrerpreises, der im nächsten Jahr sein 10-jähriges Bestehen feiert, sind in den beiden Kategorien „Schüler zeichnen Lehrer aus“ und „Lehrer: Unterricht innovativ“ ab sofort wieder auf www.lehrerpreis.de möglich.
Bei „Schüler zeichnen Lehrer aus“ nominieren Schülerinnen und Schüler des Abschluss-Jahr-ganges 2017 (oder 2016) an weiterführenden Schulen besonders engagierte Pädagoginnen und Pädagogen, die ein verantwortungsvolles Miteinander in der Schule fördern. Die ausge-zeichneten Lehrkräfte erhalten zur Würdigung ihrer besonderen Leistung eine exklusive Trophäe. Die Nominierungen müssen bis zum 19. Juni 2017 eingereicht werden.

vergrößern Deutscher Lehrerpreis (Bild: Unterricht innovativ - Deutscher Lehrerpreis) Die Kategorie „Lehrer/innen: Unterricht innovativ“ wendet sich an Lehrerinnen und Lehrer aus dem Sekundarbereich deutscher Schulen, die fächerübergreifend unterrichten und im Team zusammenarbeiten. Für ideenreiche, innovative Unterrichtskonzepte werden Preise im Gesamtwert von 13.000 Euro ausgeschrieben. Die Anmeldung und Einreichung der Wett-bewerbsunterlagen sind ebenfalls bis zum 19. Juni 2017 möglich.
Die festliche Preisverleihung findet am 13. November 2017 in Berlin statt.
An der Runde 2016 des Wettbewerbs „Deutscher Lehrerpreis – Unterricht innovativ“ haben sich rund 4.500 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte beteiligt, ausgezeichnet wurden 16 besonders engagierte Lehrerinnen und Lehrer und sechs Teams aus insgesamt zehn Bundesländern. Der Wettbewerb wird von der Vodafone Stiftung Deutschland und dem Deutschen Philologenverband durchgeführt, die mit der Auszeichnung die positiven Leistungen von Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern würdigen und in den Vordergrund der öffentlichen Wahrnehmung rücken wollen.
Der hochrangig besetzten Wettbewerbs-Jury gehören an: Brunhild Kurth, Sächsische Staats-ministerin für Kultus; Dr. Stefanie Hubig, Ministerin für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz; Mark van Mierle, Vorsitzender der Geschäftsführung des Cornelsen Verlags; Prof. Dr. Olaf Köller, Geschäftsführender Direktor des IPN, Universität Kiel; Prof. Dr. Kathrin Fussangel, Professorin für Empirische Schulforschung an der Bergischen Universität Wuppertal; Prof. Dr. Jürgen Baumert, Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin; Martin Spiewak, Mitglied der Redaktion Wissen der Wochenzeitung DIE ZEIT; Donata Vogtschmidt, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Landesvorstand der Landesschüler-vertretung Thüringen; Ludwig Baum, Stadtschülersprecher der StadtschülerInnenvertretung München.
Für Rückfragen:
Deutscher Philologenverband
Eva Hertzfeldt
Tel. 0172 / 305 08 67
E-Mail: presse@lehrerpreis.de
Vodafone Stiftung Deutschland gGmbH
Danyal Alaybeyoglu
Tel. 0172 / 240 33 59
E-Mail: presse@lehrerpreis.de
www.lehrerpreis.de / www.facebook.com/lehrerpreis / twitter.com/Lehrerpreis / www.youtube.com/user/Lehrerpreis