Lernspiel "Konrads Komposthaufen"

Komposterde ist gut für Pflanzen. Aber was muss man tun, um Komposterde herzustellen? In dem Lernspiel „Konrads Komposthaufen“ gilt es, einen Komposthaufen mit Abfällen zu füllen und dafür zu sorgen, dass die Bedingungen im Kompost optimal sind. Aber nicht jeder Abfall ist für den Kompost geeignet. Und manche Abfälle können auch anders verwertet werden. Allerdings: einfach nur die richtigen Abfälle aufhäufen, reicht nicht. Auch die Bedingungen im Komposthaufen müssen stimmen. Die Würmer, Milben, Pilze und Bakterien mögen es feucht, dann vermehren sie sich rasant und stellen viel gute Komposterde her. Aber zu viel Wasser darf auch nicht drin sein. Mit Gießkanne und Mistgabel können die Bedingungen im Kompost beeinflusst werden. Das „Vielfalt-O-Meter“ zeigt an, ob es den Organismen gut geht.

Höchstalter: 9

Mindestalter: 6

Bildungsebene
  • Primarstufe
Autor
  • Stiftung Haus der kleinen Forscher (redaktion@meine-forscherwelt.de)
Lernressourcentyp
  • Anwendung/Software
Lizenz
  • Keine Angabe
  • es gilt die gesetzliche Regelung
Schlagwort
  • Sachunterricht
  • Grundschule
  • Natur
  • Umwelt
  • Vielfalt
  • Lernspiel
  • Entdeckendes Lernen
  • Forschendes Lernen
Schlagwort (frei)
  • MINT
  • Komposthaufen
  • Kompostwurm
  • Kompostierung
  • NACHHALTIGKEITSBILDUNG
Sprache
  • Deutsch
Geeignet für
  • Lehrer
  • Schüler

Quelle: Deutscher Bildungsserver

Themenbereiche
  • Schule; Grundschule
  • Schule; Grundschule; Wissen
  • Schule; Grundschule; Wissen; Kinderseiten
  • Schule; Grundschule; Wissen; Kinderseiten; Wissen für Kinder
  • Schule; Grundschule; Wissen; Natur, Umwelt, Technik
  • Schule; Grundschule; Wissen; Pflanzen