Klimawandel und Klimafolgen

Sie lesen den Originaltext

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Übersetzung in leichte Sprache. Derzeit können wir Ihnen den Artikel leider nicht in leichter Sprache anbieten. Wir bemühen uns aber das Angebot zu erweitern.

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Übersetzung in Gebärdensprache. Derzeit können wir Ihnen den Artikel leider nicht in Gebärdensprache anbieten. Wir bemühen uns aber das Angebot zu erweitern.

Temperatur-Zeitreihen

Das Angebot der US-amerikanischen Wetterbehörde (NOAA) (DWD) ermöglicht es, Zeitreihen zur Temperatur global, für Nord- und Südhemisphäre und einzelne Kontinente zu erstellen.

Zeitreihen und Trends

Das Angebot

Auf der Seite „Global Time Series“ der US-amerikanischen Wetterbehörde NOAA (National  Oceanic and Atmospheric Administration) lassen sich für die Welt, Nord- und Südhemisphäre sowie einzelne Kontinente und Regionen Zeitreihen-Diagramme der Temperatur darstellen. Es können Mittelwerte von Monaten und Jahren als Abweichungen von einem Referenzwert ab maximal 1880 gebildet werden. Außerdem können lineare Trends gezeigt werden. Dadurch lässt sich deutlich die Erwärmung der letzten Jahrzehnte trotz starker Schwankungen von Jahr zu Jahr erkennen.

Bedienungsanleitung

Nach Aufruf von
https://www.ncdc.noaa.gov/cag/global/time-series  
erscheint folgende Seite (Ausschnitt, Hinweise und Pfeile hinzugefügt):

Nachdem man die gewünschten Eistellungen vorgenommen und auf „Plot“ geklickt hat, erscheint ein Zeitreihen-Diagramm (aktuell dauert die Ladezeit der Abb. relativ lange!). Die Abb. unten bildet das Temperaturdiagramm für die in der oberen Abb. gezeigten Einstellungen ab, also Jahresmittel für Europa 1910 bis 2018 auf dem Land als Abweichungen vom Mittel der Periode 1910-2000. Die schwarze Linie gibt den linearen Trend an.

In einer zusätzlichen Tabelle unter dem Zeitreihen-Diagramm werden den einzelnen Jahren Rangnummern zugeordnet. Das global wärmste Jahr seit 1880 ist demnach 2016, das wärmste Jahr in Europa 2018.